Coaching

Entscheidungs-Coaching


Menschen treffen am Tag ca. 20.000 Entscheidungen, den überwiegenden Teil davon unbewusst. Trotzdem gibt es im Leben immer wieder Entscheidungen, die wohl überlegt getroffen werden wollen.

Ein Entscheidungs-Coaching dient dem Zweck, alle sichtbaren und unsichtbaren Einflussfaktoren vollständig zu erfassen. Dabei berücksichtigen wir innere und äußere Faktoren gleichermaßen und decken „vergessene“ Ressourcen auf. Ziel des Coachings ist, den Prozess dahingehend zu steuern, dass die Entscheidung so weit gereift ist, dass sie mit einem guten Gefühl getroffen wird.

Konflikt-Coaching


Wenn sie die Ente hereinlassen, lasse ich das Wasser heraus! Was Loriot einst so humoristisch-genial inszenierte, ist immer wieder auch Teil unseres Berufs- und Privatlebens. Ein Konflikt zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass ihn die Beteiligten als unlösbar erleben, gleichzeitig fühlen sich beide/alle Parteien ungerecht behandelt.

Im Konflikt-Coaching stehen uns eine ganze Reihe Coaching-Tools zur Verfügung. Ein Wechsel der Wahrnehmungsposition beispielsweise – also, in den „Schuhen des anderen zu gehen“ hilft, Verständnis zu entwickeln. Eine auf Ressourcen fokussierte Analyse der gemeinsamen Vergangenheit bringt so manchen heilsamen „Schatz“ ans Tageslicht. Letzten Endes lohnt es sich im Konfliktfall genau wie bei anderen Coaching-Themen immer auch genau hinzuschauen, zu lernen und daran zu wachsen.


Die Ente bleibt draußen!Herr Müller-Lüdenscheidt

Coaching zur Neuorientierung


Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Haben wir uns erst einmal an etwas gewöhnt, halten wir daran fest. In erster Linie sparen wir damit Energie, denn alles was neu ist, fordert von uns ein Vielfaches an Energie.

Trotzdem gibt es Momente im Leben, in denen der Job oder das Leben an das wir uns einst gewöhnt haben, nicht mehr passt. In diesem Moment ist es ratsam, sich von einem Coach unterstützen zu lassen. Einerseits um eine klare und kraftvolle Vision für die Zukunft zu entwickeln und andererseits um nicht in alte Muster und Gewohnheiten zu verfallen.



Testimonials

  • Ich war kein großer Fan von Coachings – Dank dir bin ich es geworden. Du hast mir dabei geholfen, veraltete und mir im Weg stehende Glaubenssätze zu verändern, Schwierigkeiten zu überwinden. Ich bin nun motiviert, effektive Schritte zu unternehmen um meine Ziele zu erreichen. Nach deinen Coachings fühle ich mich nicht nur motivierter, sondern auch sortiert(er). Die Atmosphäre ist sehr angenehm und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Coaching! Vielen Dank!Linda S.
  • Wo liegen meine Stärken, was wünsche ich mir für mein Leben und was steht mir dabei im Weg? Nils, du hast die Begabung, die Antworten auf all diese Fragen mit scheinbarer Leichtigkeit aus mir heraus zu kitzeln. Danke für diese aufschlussreichen Stunden und für die vielen Werkzeuge, die du mir an die Hand gegeben hast.
    Julika S.

Zur Person

  • Nils Christian Wedtke, Jahrgang 1986, Psychologe (BSc.) und Coach (zert.).
    Lebt und arbeitet als Coach, Liedermacher und Webdesigner in Hamburg.

0
Fragen an Nils

    • Frage 1: Warum sollte ich mich ausgerechnet von dir coachen lassen?

    • Antwort: Ich glaube, meine Wirksamkeit als Coach ist vor allem davon abhängig, ob es ‚passt‘ – wir gut miteinander ‚können‘. Um das herauszufinden biete ich dir ein kostenloses Kennen-Lern-Gespräch an.
    • Frage 2: Coaches gibt es ja heutzutage viele, woher weiß ich, dass du einer von den Guten bist?

    • Antwort: Einerseits habe ich eine zertifizierte Coaching-Ausbildung mit hohen Prüfungskriterien absolviert, auf der anderen Seite kann ich durch meinen psychologischen Hintergrund die ‚Risiken und Nebenwirkungen‘ von Coaching einschätzen.
    • Frage 3: Wie lange dauert ein Coaching normalerweise?

    • Antwort: In der Regel 60-90 Minuten. Wenn der Prozess es erfordert, kann eine Sitzung aber auch mal 3 Stunden dauern.
    • Frage 4: Unter­ste­hen Coa­ches der Schweigepflicht?

    • Anwort: Eine gesetzlich geregelte Schweigepflicht gibt es für Coaches nicht, ich sichere dir aber meine Verschwiegenheit gerne schriftlich zu.
    • Frage 5: Warum bist du Coach geworden?
    • Anwort: Für mich ist es ein absolutes Geschenk, Andere bei ihrer Entwicklung zu unterstützen. Darüber hinaus habe ich während meiner Coachings das Gefühl, maximal wirksam zu sein, das ‚Richtige‘ zu tun.

Kontakt

Dein Name

Deine Mail-Adresse

Deine Telefonnummer

Deine Nachricht